Start Willkommen JHV Kreisverband WSF 2017
PDF Drucken E-Mail

Jahreshaupttagung KV-WSF 2017

Am 13.Mai fand unsere JHT im Landgasthaus in Gieckau statt. Der Versammlungsleiter und Kreisvorsitzende Bernd Henseleit eröffnete um 10.05 Uhr die Jahreshaupttagung, begrüßte alle Anwesenden und stellte fest, dass die Versammlung satzungsgemäß einberufen und beschlussfähig ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Punkte der Tagesordnung wurden durchgesprochen:

 

1.  Begrüßung und Vorlesen der Tagesordnungspunkte durch unseren Vorsitzenden Bernd Henseleit. Im Gedenken an unseren verstorbenen Zuchtfreund Lothar Krämer hielten wir eine Schweigeminute ab.

2.  Sandra las das Protokoll der Herbsttagung vom 24. September 2016 vor. Es gab keine Einwände.

3.  Nun folgten die Rechenschaftsberichte.

3.1           Bericht unseres Vorsitzenden Bernd Henseleit.

3.2           Unser Kassierer Arnim war auf Arbeit, daher gab seine Frau Ina einen kurzen Überblick über die Finanzen. Der Markwerbener Verein ist dem Kreisverband seit 2015 die Beiträge schuldig. Da die Verantwortlichen des Vereines weder auf Briefe noch Telefonate reagieren, wurde besprochen, ob Bernd nicht mal persönlich dort vorstellig wird.

3.3           Schulungsleiter und Zuchtwart Hartmut Mendrock stellte fest, dass 2016 wegen RHDV-2 kein Erfolgsjahr für die Kaninchenzucht war. Er kann nicht verstehen, dass es nicht wie bei dem Geflügel Ausstellungsverbote gab. Außerdem informierte Hartmut, dass der Tierarzt Gentzsch den französischen Impfstoff auch für 3,50 € impft. Darauf hin ermahnte Bernd Hartmut, dass die Vereine, die über den Kreisverband bei Tony Ferchland Impfstoff bestellt haben, diesen auch von dort abrufen. Auch erwähnte Bernd, dass Kaninchenseuchen keine anerkannten Seuchen sind.

3.4           Der Bericht unseres Jugendwartes André fiel krankheitsbedingt aus.

3.5           Der Bericht unseres Obmann für Ausstellungen Michael fiel aus, da Micha entschuldigt fehlte. Beide Berichte werden zur Herbsttagung vorgetragen.

3.6           Die Zuchtfreunde Olaf und Siegfried haben im Vorfeld die Kasse geprüft und Siegfried bestätigte, dass die Kassenführung sachlich richtig ist.

4.     Die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes erfolgte einstimmig mit 9 Stimmen.

5.     Zur Landestagung in Wohlmirstedt war kein Vertreter unseres Kreisverbandes anwesend. Da das Protokoll vorlag, gab Bernd einen kleinen Überblick über die Tagung:   Die Förderrichtlinie für Kleintierzucht hat sich geändert. Es gibt Förderungsbeiträge nicht unter 500 € für Ausstellungen. Dabei wurde die Mindest-Tierzahl von 200 auf 300 erhöht. Es werden nur noch acht Schauen bezuschusst. Unser Kreisverband geht dieses Jahr leer aus. Uwe Recknagel gab den Kassenbericht. Es gab Ehrungen und Wahlen. Mike Hennings wurde wieder als 1. Vorsitzender des Landesverbandes gewählt. Schatzmeister ist Uwe Recknagel. Der Haushaltsplan wurde einstimmig angenommen.  Die 22. Landesverbandsjungtierschau findet in Ostrau statt. Im Landesverband wurde die Impfpflicht gegen RHDV und RHDV-2 auf allen Ausstellungen beschlossen. Es gab 44 x ja, 12 x nein und 9 Enthaltungen.

6.     Zuchtfreund Norbert berichtete, dass die Vorbereitungen für die KJS am 23. und 24. September gut laufen. Er teilte die Anmeldebögen und Ausstellungsordnung an die Vereine aus. Da es dieses Jahr vom Landesverband keine Ausstellungsförderung gibt, fragte er unseren Vorsitzenden Bernd Henseleit, ob sich der Kreisverband an den Ausstellungskosten beteiligt. Dies wurde kurz durchdiskutiert, aber keine Entscheidung getroffen.

7.     Bernd berichtete über die Vorbereitung der Kreisschau am 28. und 29. Oktober. Auch hier liegt alles im Zeitplan. Die Anmeldebögen, Ausstellungsordnung und Helferlisten wurden ausgeteilt.

8.     Ina informierte uns über den Stand der Kassierung der Mitgliederbeiträge 2017. Es fehlen die Mitgliedsbeiträge von Markwerben und Wählitz. Die Kreisumlage wurde von einigen Vereinen vergessen zu bezahlen.

9.     Die Auswertung des Kreiswettbewerbes fiel aus, da Michael nicht da war. Zur Herbsttagung wird dies nachgeholt.

10.  Hartmut Mendrock gab zu den Standardänderungen noch keine Auskunft, da er nächste Woche zur Schulung geht und dort alles Neue erst erfährt. Die Änderungen werden zur Herbsttagung bekannt gegeben.

11.   Verschiedenes:  Da viele Zuchtfreunde unseren Kreiswettbewerb nicht ernst nehmen,     

stellte Bernd Henseleit den Antrag, die Preise für den 1. bis 3. Platz auf 100 €, 75 € und 50 € zu erhöhen, um einen Anreiz für die Einhaltung der Bedingungen zu schaffen. Da mit 4 Ja- und 4 Nein-Stimmen und einer Enthaltung keine Entscheidung getroffen wurde, wird dieser Passus auf die Herbsttagung verlegt.

Bernd Kamphoff stellte einen Antrag auf Änderung der Satzung der Kreismeisterschaft. Da es in der Klasse 7 Kurzhaarrassen zu wenig Züchter gibt, ist es den Rexzüchtern nicht möglich, Kreismeister zu werden. Nach kurzer Diskussion wurde einstimmig mit 9 Stimmen beschlossen, dass es in der Klasse 7 keine Mindestanzahl an Züchtern und Zuchtgruppen mehr gibt.

 

 

Eure Sandra